AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Mit Inanspruchnahme unserer Dienstleistungen bzw. der Aufnahme von Verhandlungen betreffs der von uns angebotenen Dienstleistungen, kommt ein Maklervertrag zustande. Unsere Angebote sind freibleibend. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann trotz größter Sorgfalt keine Gewähr übernommen werden. Ein Irrtum bleibt vorbehalten. Die Prüfung der Angaben auf deren Richtigkeit obliegt dem Angebotsempfänger. Die Angebotsabgabe an Dritte sowie Zwischenverkauf bleiben vorbehalten. Das Angebot ist ausschließlich für den Empfänger bestimmt, eine Weitergabe ohne Zustimmung der Ostholstein-Immobilien GbR ist nicht zulässig. Bei Weitergabe von Daten oder Angeboten an Dritte haftet der Empfänger für den daraus entstandenen Schaden in voller Höhe. Unmittelbar bei Abschluss eines durch Nachweis oder Vermittlung des Maklers zustande gekommene Verkaufs-, Miet-, Pacht-, Options-, Leasing-, Finanzierungsverträge oder sonstigen Verträgen entstehen folgende Honoraransprüche, soweit unsere Angebote oder Verträge keinen anderen Provisionsanspruch aufweisen:

Kaufverträge Immobilien – Allgemein – Erbbaurecht
3,57 % inkl. gesetzl. MwSt. aus dem jeweiligen Kaufpreis bzw. Gesamtwert des Vertrages für Käufer & Verkäufer

3.000,- € zzgl. gesetzl. MwSt. pauschal bei einem Kaufpreis unter 50.000,- €
aus dem jeweiligen Kaufpreis bzw. Gesamtwert des Vertrages.

Vermietung von Wohnraum vom Eigentümer
2 Monatskaltmieten zzgl. ges. MwSt.

Vermietung / Verpachtung von Gewerbeobjekten
3 Monatsbruttomieten einschl. Nebenkosten zzgl. ges. MwSt.

Finanzierungsvermittlung
1,0 % vom Darlehensbetrag

Die Provision ist fällig und verdient bei Abschluss des jeweils von uns vermittelten Vertrages. Dies gilt auch, wenn der Vertragsabschluss erst nach Auftragsbeendigung erfolgt. Dem Abschluss eines Vertrages entsprechen ebenfalls der Erwerb des Objektes auf dem Wege der Zwangsversteigerung, die Übertragung von realen oder ideellen Anteilen sowie der Erwerb eines anderen vergleichbaren Objektes des Anbieters. Ein Provisionsanspruch entsteht auch dann, wenn der Auftraggeber den erhaltenen Nachweis an Dritte weitergibt und diese den Vertrag abschließen. Kommt zwischen dem Auftraggeber und dem Eigentümer eines Objektes ein anderes als im Auftrag vorgesehenes Geschäft zustande, wird hierfür ein Vermittlungsauftrag als Maklertätigkeit als mitursächlich anerkannt. Ein Provisionsanspruch entsteht auch dann, wenn die Bedingungen des Vertrages von den in unserem Angebot genannten Konditionen abweichen. Die nachträgliche Minderung des Kaufpreises berührt den Provisionsanspruch des Maklers nicht. Die Nichtausführung eines zustande gekommenen Vertrages (nachträgliche Wiederaufhebung, Anfechtung und Rückgängigmachung) schließt einen Provisionsanspruch nicht aus. Als unabhängiger Makler kann die Ostholstein-Immobilien GbR, je nach Vereinbarung für beide Parteien tätig werden und Provisionsansprüche stellen. Der Empfänger eines Angebotes kann innerhalb von 3 Werktagen mitteilen, wenn ihm ein Objekt oder die dem Angebot zugrundeliegenden Vertragsdaten bereits bekannt sind bzw. von anderer Seite nachgewiesen wurden. Unterbleibt diese Mitteilung, so erkennt der Angebotsempfänger den Nachweis der Ostholstein-Immobilien GbR ausdrücklich an. Bei Verhandlungen, Abschluss, Entwurf und Ausfertigung des zu vermittelnden Vertrages ist die Ostholstein-Immobilien GbR hinzuzuziehen bzw. teilnahmeberechtigt. Die Vertragspartner unterrichten den Makler von getätigten Vertragsabschlüssen und verpflichten sich zur Übersendung einer Vertragsabschrift. Der Makler ist nicht verpflichtet ein Finanzierungsangebot zu unterbreiten oder eine Finanzierung sicher zu stellen. Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen werden hiermit ausdrücklich anerkannt und sind Grundlage für die Tätigkeit der Ostholstein-Immobilien GbR. Die Verwendung der Angebote bzw. Angebotsdaten bedeuten Anerkennung dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen. Anderslautende Vereinbarungen bedürfen der Schriftform. Sollten einzelne Bestimmungen nichtig sein, wird dadurch die Wirksamkeit der verbleibenden Vorschriften nicht berührt.

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Oldenburg in Holstein